🐕 Einreisebestimmung fĂŒr deinen Hund: Europaweit

Dank der EU ist es auch sehr einfach geworden sein Tier mitzunehmen. BerĂŒcksichtigt werden Katzen, Hunde und Frettchen. Ein paar Dinge muss man beachten, die habe ich euch hier ein mal gesammelt und hoffentlich ausreichend sortiert aufgeschrieben. Mit ein bisschen Überblick, kannst du eigentlich nichts vergessen und deinen besten Freund recht stressfrei mitnehmen.

Allgemeines:

  • EU-Heimtierausweis: es gibt seit 2014 einen neuen, der alte behĂ€lt jedoch seine GĂŒltigkeit
  • zur Kennzeichnung des Hundes braucht er einen Mikrochip
  • Tollwut ist IMMER Pflicht, erst 21 Tage nach Abschluss des vom Hersteller fĂŒr die Erstimpfung empfohlenen Impfprotokolls darf die Einreise erfolgen
  • Wiederholungsimpfung wie auf PrĂ€paratsbeschreibung einhalten, gilt als Erstimpfung außer innerhalb der GĂŒltigkeitsdauer
  • erst nach Kennzeichnung impfen, sonst ist die Impfung nicht gĂŒltig
  • einige LĂ€nder haben Zusatzbestimmung, die findest du weiter unten

Neuerungen fĂŒr den Heimtierausweis:

  • Emailadresse des Tierarztes muss eingefĂŒgt werden
  • Kennzeichnung und Tollwutimpfung muss im Ausweis laminiert werden
  • Hund muss beschrieben werden und der Besitzer eingetragen sein, BestĂ€tigung durch Unterschrift
  • TierĂ€rzte haben eine dreijĂ€hrige Aufbewahrungspflicht von Ausweisnummer, Transponder- oder TĂ€towierungsnummer, Ort der Kennzeichnung, Zeitpunkt des Anbringen /Auslesen und Kontaktdaten des Tierbesitzers.

Alle vor dem 29.12.2014 bereits ausgestellten Heimtierausweise bleiben unverĂ€ndert gĂŒltig und brauchen auch nicht ausgetauscht zu werden.


EU-Einreisebestimmungen fĂŒr Hunde

Allgemein gelten in der EU folgende Bestimmungen fĂŒr alle LĂ€nder:

  • Mitnahme des EU-Heimtierausweises (neue Ausweise seit dem 29.12.2014, die alten Ausweise behalten jedoch ihre GĂŒltigkeit.)
  • Ihr Hund muss mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein (oder mit TĂ€towierung, die vor dem 3. Juli 2011 vorgenommen wurde und eindeutig lesbar ist).
  • Ihr Hund war Zeitpunkt der Erstimpfung gegen Tollwut mindestens 12 Wochen alt und die Impfung wurde von einem ermĂ€chtigten Tierarzt verabreicht. Die GĂŒltigkeitsdauer der Impfung reicht bis zum Ende der vom Hersteller angegebenen Impfschutzdauer. Dies gilt auch im Falle von Wiederholungsimpfungen. Eine Wiederholungsimpfung gilt als Erstimpfung, sofern diese nicht innerhalb der GĂŒltigkeitsdauer erfolgte. Die Impfung liegt nicht vor dem Zeitpunkt der Kennzeichnung.
  • Ihre Einreise darf erst frĂŒhestens 21 Tage nach Abschluss des vom Hersteller fĂŒr die Erstimpfung empfohlenen Impfprotokolls erfolgen.

Reisen mit Welpen
Hunde die jĂŒnger sind als 15 Wochen dĂŒrfen nicht einreisen:
Welpen dĂŒrfen seit Anfang 2015 nur noch mit einer gĂŒltigen Tollwutimpfung reisen. Aus den Vorgaben fĂŒr das Mindestalter (12 Wochen) und der Ausbildung des Impfschutzes (21 Tage) bedeutet dies, das Welpen frĂŒhestens im Alter von 15 Wochen mitgenommen werden dĂŒrfen.

Mit wie viel Hunden auf Reisen?
Es dĂŒrfen maximal 5 Hunde auf Urlaubsreisen mitgenommen werden.

Die Besonderheiten der einzelnen LĂ€nder habe ich fĂŒr euch nun gesammelt. Darin befinden sich wirklich nur die landesspezifischen Besonderheiten. Oben genannten Punkte sind auch zu beachten.

Die Reiseinformationen beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfĂŒgbaren Informationen des AuswĂ€rtigen Amts. Eine GewĂ€hr fĂŒr die Richtigkeit und VollstĂ€ndigkeit sowie eine Haftung kann durch alexandratogo nicht ĂŒbernommen werden. Einreisebestimmungen (vor allem fĂŒr bestimmte Hunderassen) können sich kurzfristig Ă€ndern. FĂŒr 'potentiell gefĂ€hrlich' eingestufte Hunderassen empfehlen wir bei der Reiseplanung immer, noch einmal die aktuellen Einreiseinformationen der Botschaft des Urlaubslandes zu kontrollieren. Die Entscheidung ĂŒber die DurchfĂŒhrung einer Reise liegt allein in der Verantwortung des Tierhalters.

  • Belgien,Niederlande, Litauen, Lettland, Luxemburg,Griechenland,
  • DĂ€nemark
  • Frankreich
  • Großbritannien
  • Italien und österreich
  • Kroatien
  • Portugal und Spanien
  • Tschechien und Polen
  • Schweiz
  • Ungarn, Bulgarien und slowakei
  • Norwegen
  • Schweden
  • Finnland

Hier können alle Rassen eingefĂŒhrt werden und es gibt keine besonderen Bestimmungen.

Zusammengefasst, bedeutet das es ziemlich einfach ist. Ein Check-Up beim Tierarzt, dass dein Tier Fit ist. Dann benötigst du die Tollwutimpfe und fĂŒr Großbritannien die Bandwurmbehandlung. Gar nicht so schwer, oder?

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Franzosen ganz doll kontrollieren. Da also einen ordentlichen und vollstÀndigen Pass dabeihaben.

Nun steht einer Reise nichts mehr im Wege! Wo geht es fĂŒr euch als nĂ€chstes hin?

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.