Krankenversicherung

Die Krankenversicherung ist auch ein viel beschriebenes Thema, es gehört jedoch auch unbedingt zum Thema Reisen und Weltreise.

Solange es uns gut geht, lässt sich darüber recht einfach reden und auch auf vieles verzichten. Man sollte doch vielleicht kurz an sein letztes richtiges Krank denken und wie wohl man sich fühlt, wenn man weiß, dass man zu einem Arzt gehen kann und jemanden hat, der sich um einen kümmert.

Es gibt auch viele Alleinreisende, da ist es doch gut, wenn man sich ein Krankenhauszimmer leisten kann, mit einer liebevollen Schwester.

Natürlich ist das Gesundheitssystem nicht überall wie in Deutschland. Liebevolle Menschen, die sich um die Genesung kümmern, gibt es allerdings überall.

Krankenhaus in Burundi

Wenn wir jetzt mal vom schlimmsten ausgehen, wir brauchen einen Rücktransport und vielleicht sogar eine Pflege (Pflegeversicherung), dann macht es durchaus Sinn eine Krankenversicherung zu haben. Man kann sich auch die bezahlten Beiträge wiederholen, da in den meisten nicht europäischen Ländern kleine Sachen gleich bezahlt werden. So ein Lesegerät für unsere Versichertenkarte gibt es nicht überall.

Informationen zusammentragen

 

  • Wir gehen von einem Paar aus, beide sind selbstständig, sie ist privat versichert und er in einer landwirtschaftlichen Versicherung, die dann aber nicht mehr besteht.
  • Einkommen ist noch ungewiss.
  • Meldeadresse bleibt in Deutschland.

 

Als Erstes haben wir die privaten Versicherungen verglichen und die Versicherung auf ein Minimum heruntergeschraubt, da sie nur weiterlaufen und den Aufenthalt in Deutschland absichern muss.

Eine Anwartschaft fällt aus, da man sonst bei einem Besuch in Deutschland nicht versichert ist.  Am besten hat uns die Signal Iduna gefallen, da bei dieser Versicherung das Ausland schon mit inbegriffen ist. Und keine Selbstbeteiligung bei Zahnbehandlungen. Das kann für den ein oder anderen wichtig sein.

Wir wissen, dass wir definitiv einmal im Jahr in Deutschland sein werden. Insgesamt sind wir mit der privaten Versicherung auf 500€ für zwei Personen gekommen.

Das fällt also aus Budgetgründen aus.

Im Vergleich mit der gesetzlichen Versicherung, einem Hauptversicherungsnehmer und der Partner rutscht als Nicht-Verdiener in die Familienversicherung rein, kommen wir damit deutlich günstiger. Dann kommt noch die Auslandsversicherung hinzu. Damit haben wir den Rundumschutz und müssen uns keine Sorgen machen. Außerdem sollten wir damit am wenigsten Rennerei haben. Das funktioniert natürlich nur, wenn einer der beiden wirklich keinerlei Einkommen hat und wenn man verheiratet ist.

 

Die am meisten empfohlene Auslandsversicherung ist die

und auch ich kann sie nur weiterempfehlen. Eine wahnsinnig einfach Bedienung und schnelle Abwicklung und die Angebote decken alles ab. Hier eine kleine Übersicht der langfristigen Auslandskrankenversicherung:

  • keine Selbstbeteiligung
  • Vorerkrankungen sind mitversichert
  • Für Aufenthalte von 1 bis 5 Jahren, Option auf Verlängerung

 



Mit der Langzeit Reisekrankenversicherung der HanseMerkur kann nichts mehr schief gehen!


<- hier geht es zu dem vollen Versicherungsumfang und Abschlussmöglichkeit.

Zusammengefasst sieht das so aus:

-innerhalb der EU gilt die deutsche, gesetzliche Krankenversicherung

-außerhalb der EU braucht ihr eine Auslandsversicherung

-ab 6 Wochen und längerem Aufenthalt muss eine private Versicherung dazu

Wie kann man sich noch auf seinen Auslandsaufenthalt vorbereiten?

 

  1. noch einmal Check-up bei deinem Hausarzt
  2. eine Reiseapotheke mitnehmen
  3. kurz darüber nachdenken oder lesen was im Falle des Falles zu tun ist, hier zum Beispiel

Wie habt ihr euch noch vorbereitet? Wir würden uns freuen, wenn ihr eure Erfahrung teilt.

P.S.: Die Links sind Affiliate Links. Damit können wir Geld verdienen und uns diese Reise leisten, wenn ihr über diesen Link eure Versicherung abschließt. Für euch entstehen KEINE Mehrkosten. Wir danken euch!

Advertisements