Steinbrücke im Wald

3 super Tipps für Reisen ohne Planung

Manchmal möchte man einfach zügig los, spontan verreisen, aus dem Alltag flüchten oder eben irgendwie woanders hin. Wenn keine Zeit ist oder die Nerven blank liegen, bleibt die Urlaubsplanung einfach mal auf der Strecke. Wer dennoch individuell reisen möchte, um seine Ruhe und Freiheit zu haben, der braucht ein paar einfache Regeln zu beachten, damit es auch ohne Plan wunderschön und unstressig wird.

Tipp 1: Wenn du einen Schlafplatz benötigst, beginne rechtzeitig mit der Suche.

Wenn du zum Beispiel mit dem Auto unterwegs bist, schläft es sich schön, wenn man einen ruhigen Ort mit einem Wald oder Busch hat. Kein Durchgangsverkehr ist wünschenswert und keine Action, weil alle zeitig auf Arbeit müssen. Dann kann man in Ruhe Schlafen und seine Morgentoilette erledigen. Wenn man mit dem Zelt unterwegs ist, gilt eigentlich das Gleiche. Man möchte seine Ruhe zum Schlafen und zum Aufstehen.

Zelt im gebirge
Diesen schönen Platz findet man nur fernab vieler Menschen

Wir hatten in unserer ersten Nacht in Österreich die Berge genau vor der Nase und einen Wald im Rücken. Das ist der Wahnsinn beim Aufwachen. Wie kleine Punkte stehen wir vor dieser riesigen Natur. Da wird man doch wieder ganz demütig und dankbar.

Tipp 2: Trage Grundnahrungsmittel bei dir, um überteuerte Käufe umgehen zu können.

Ich mag Tante-Emma-Läden und weiß auch, dass sie in manchen Dörfern sehr wichtig sind. Dennoch ärgert es mich, wenn ich aus der Not heraus so viel Geld ausgeben muss. Clever ist es Grundsachen dabei zu haben. Wasser, Brot, Käse oder Salami halten lange, sind nicht schwer und überall zu bekommen. Damit kommt man auch mal ein oder zwei Tage hin, wenn man keinen Supermarkt findet.

Was Wasser angeht, können wir den Filter empfehlen. Der hat uns bisher viel Geld sparen lassen. Für Katie muss ja auch immer Wasser dabei sein, falls man irgendwo bleibt oder kein See oder Fluss kommt. Wasser aus einem Fluss schmeckt übrigens besser, als aus einem See, obwohl ich den klaren Bergsee auch lecker fand.

Tipp 3: Habe keine Erwartungen und mach dir keinen Stress.

Uns gelingt das am besten ohne Reiseführer. Touristische Ziele finden sich von allein, an großen Straßen, großen Städten und da wo alle hinfahren. Ruhig, entspannt und besonders wird es auf den kleinen Straßen, abseits der großen Straßen und Städte.Bücherregal voller Reiseführer

Hier habe ich auch den größten Anreiz die Sprache zu lernen. In Touristenzentren komme ich doch mit Englisch sehr weit und bin dann ein bisschen faul. In den kleinen Orten, wo sich alle Mühe geben, mag ich mir auch sehr viel Mühe geben und kann nun meinen Kaffee in der Landessprache bestellen. Grundvokabeln wie “Guten Tag”, “Auf Wiedersehen” ,  “Bitte” und “Danke” sollten selbstverständlich sein.

So geht es ab ins Abenteuer. Oder wie gestaltet ihr das? Schreibt uns doch euren tollen Reisetipp! 

P.S.: Noch ein kleiner Tipp zum Schluss: Damit wir unser Auto immer wieder finden, tagge ich in einem GPS Programm den Ort. Das Programm kann ich nur empfehlen. Es zeigt zwar keine Höhen an, aber alle Wege. Wenn kein Weg eingezeichnet ist, dann ist da auch keiner. Funktioniert mit GPS als Navigationsgerät und zum Wandern mit offline-Karten. Und kostenlos ist es auch noch! Die MapFactor App!

Advertisements

2 Gedanken zu „3 super Tipps für Reisen ohne Planung“

  1. Schön schon so schnell wieder von euch zu hören 🙂

    Ich wollte euch nur einen kleinen Tip zwecks dem Wasser geben…

    Wenn ich zu Fuß unterwegs war,habe ich Menschen in ihren Gärten angesprochen,ob sie meine Flaschen auffüllen könnten- bisher hat niemand nein gesagt,und man bekommt so Kontakt zu den Einheimischen,bekommt tolle Tips für die Umgebung und wird auch manchmal zum Mittagessen eingeladen 🙂
    für mich damals die schönsten Erfahrungen unterwegs,wie hilfsbereit und interessiert doch die Menschen sind…
    Und wenn mal niemand vor dem Haus rumspringt,einfach klingeln- und Lächeln 🙂

    Gute Weiterreise!

    1. Hallo Hanna.
      Vielen Dank für den Tipp. Da hätten wir tatsächlich mal drauf kommen können. Das war wohl zu einfach:-) Aber zukünftig werden wir das wohl machen.
      Ich hoffe dir geht es gut und du kommst gut zum lernen?

      Liebe Grüße aus den Bergen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.