8 Füße um die Welt

Ein Paar reist mit Hund und Auto auf eigenen Pfaden

Reisen macht einsam?

image_pdfimage_print

Jeder wurde ein mal von etwas aufgehalten. Etwas, dass einen abhält, das zu tun, was man sich erträumt.

In der Regel ist es eine Form von Angst.

Wenn es um das Reisen geht, vor allem ums allein Reisen, dann haben viele Angst davor, einsam zu sein.

Auch zu zweit hat man diese Angst oder entdeckt diesen Zustand. So wie wir vor kurzem.

Alex hat natürlich durch die Arbeit sofort Kontakt mit Menschen. Doch oft bleibt es bei der losen Arbeitsbekanntschaft.

Ich, Sandra, habe es da schon etwas schwerer. Meine Arbeit ist ziemlich isoliert. Tagelang kann ich vor mich hin arbeiten und rede mit keiner Menschenseele (außer Alex).

Doch so lernt man das Land nicht kennen. So kann ich die Sprache nicht üben. Und so fühle ich mich dann auch Einsam.

Bist du einsam oder allein?

Die beiden Worte klingen gleich und sind doch so unterschiedlich.

Allein sein

 

Allein sein zu müssen ist das Schwerste, allein sein zu können das Schönste.

Hans Kreilshaimer

 

Denn allein sein konnte ich schon immer gut. Ich komme gut klar mit mir selbst, denn ich mag mich gut leiden.

Ok, manchmal geh ich mir auch auf den Keks, doch das kann ich schnell an der frischen Luft oder mit Sport ändern. Da löst sich so einiger Unmut.

In Zeiten der Medien, der ewigen Werbung, Beschallung und Up-to-Date sein, bin ich gern allein.

Doch das entscheide ich allein, ob ich allein sein will.

Allein zu sein! Drei Worte, leicht zu sagen,
und doch so schwer, so endlos schwer zu tragen.

Adelbert von Chamisso (1781 – 1838)

Einsamkeit

Einsamkeit ist eher negativ besetzt. Man ist von anderen isoliert, kann sie nicht erreichen, obwohl man sie braucht.

Man kann allein und einsam zugleich sein, doch es gehört nicht zwangsläufig zusammen.

Wenn ich allein sein möchte und bin, bin ich nicht einsam. Ich habe ja mich.

In letzter Zeit war ich jedoch auf meinen Hunderunden einsam oder auf meinen Entdeckungstouren.

Nicht immer, nur manchmal. Ich habe es einfach als Zeichen genommen, dass ich mal ein bisschen unter Gleichgesinnte muss.

Außerdem wollte ich ja auch noch meine Sprache verbessern. Das wird auch von allein nicht.

Also so wirklich einsam war ich noch nicht, denn Einsamkeit beschreibt dieses innere Gefühl, von der Welt verlassen und ungeliebt zu sein.

Einsame Menschen fühlen sich nirgends zugehörig und fühlen sich anders, als Andere. Und man kann sehr wohl einsam unter Menschen sein. Das ist einer der schlimmsten Zustände, die ich kenne. Ich durfte sie in meiner akuten Trauerphase erleben.

Wir haben Angst vor der Einsamkeit

Das Problem bei der Einsamkeit ist, dass man da schwer wieder raus kommt. Viele Menschen trauen sich nicht darüber zu reden.

Denn häufig trifft man auf Unverständnis. „Geh doch raus und triff dich mit jemanden“, hört man dann oft. „Du hast so viele Freunde, wie kannst du da alleine sein?“ (Man bemerke die falsche Verwendung von allein)

Doch man ist eben nicht allein, sondern man ist einsam. Das ist ein Unterschied, den nicht alle kennen und verstehen.

Das macht natürlich Angst und den einen oder anderen hält es ab, etwas zu tun, zum Beispiel alleine zu reisen, auszuziehen oder oder oder.

Deine Einsamkeit überwinden

Natürlich kann es auch sein, dass du keine Angst davor hattest und nun überrascht bist, dass du so fühlst.

Doch ich kann dich trösten, es gibt Hilfe. Ich liste dir hier ein paar Sachen auf, die dir hoffentlich helfen.

Erste Hilfe bei Einsamkeit

Atmen und ruhig bleiben. Bitte nicht verzweifeln, denn das nährt die Einsamkeit.

Am besten ist, du lässt dich auf das Gefühl ein und versuchst herauszufinden, warum du dich einsam fühlst.

Fühlst du dich einsam mit anderen Menschen oder bist auf Reisen einsam, weil es dir schwerfällt neue Menschen kennen zu lernen?

Wie du neue Kontakte knüpfst, findest du weiter unten.

Für Punkt eins, also die Einsamkeit unter Menschen, empfehle ich dir trotzdem unter Menschen zu gehen. Und dich dann darüber zu freuen, dass du dich überwunden hast. Du hast es geschafft aus deinem Schneckenhaus raus zu gehen.

Das ist schon sehr viel Wert.  Dann kannst du den nächsten Schritt wagen und deine Umgebung hinterfragen. Wieso fühlst du dich denn einsam unter den Menschen oder eventuell deiner Partnerschaft?

Wir sind die Summe der 5 Menschen, die uns umgeben. Vielleicht umgibst du dich mit den falschen Menschen?

Wenn alles nichts hilft, dann solltest du dir professionelle Hilfe holen. Ich habe mich wieder erwarten in einer Selbsthilfegruppe/Trauergruppe sehr wohlgefühlt und wahnsinnig viel Kraft daraus geschöpft.

Ich war dann nämlich nicht mehr einsam. Diesen Menschen ging es genau wie mir.

Zweite Hilfe bei Einsamkeit

Nehmen wir noch ein mal das Beispiel des alleine Reisens. Viele Menschen sind in ihrem Alltag ja nicht allein. Auf Arbeit nicht, zu Hause nicht und wenn doch, dann trifft man sich mit Freunden.

Mit der alleine Reisen kommt die Angst hoch, dann Einsam zu werden. Das ist verständnlich und kann tatsächlich passieren.

Deswegen kann und soll man das Allein sein üben. Allgemien kursiert der Begriff Detox stark durch die Medien. Der meint nichts anderes, als ein mal alles wegzulassen und zu fasten.

Man kann auch Menschen Fasten. Lass doch mal die Menschen weg.

Natürlich nicht sofort für eine Woche. Sondern immer mal wieder ein bisschen.

Du wirst sehen, es ist nicht schlimm. Im Gegenteil.

Du kannst dich wieder hören. Du hast wieder Zeit. Kreativität tritt hervor. Dein Kopf kommt zur Ruhe.

Stück für Stück übst du allein mit dir zu sein und ich verspreche dir, du wirst etwas finden, dass du sehr gern allein für und mit dir machst!

Auf Reisen nicht allein sein

Nun ist es soweit. Du bist allein, aber nicht einsam. Du bist in einem fremden Land und du möchtest nun nicht mehr allein sein.

Zumindest zeitweise.

Wo und wie lernst du neue Leute kennen?

Ich bin super schlecht in einfach anquatschen. Kann ich nicht. Alex kann das super. Ich nicht. Da schüttelt es mich, wie wenn ich plötzlich eine Spinne an mir vorbei krabbeln sehe.

Doch ich habe es geschafft ein paar Menschen kennen zu lernen und zwar nicht nur flüchtig, sondern wir treffen uns regelmäßig.

Nachdem ich nun die Unzufriedenheit als ein bisschen Einsamkeit identifiziert hatte, bin ich das Problem angegangen und habe überlegt, was ich denn mit anderen unternehmen möchte.

Ich wollte Menschen mit Hunden kennen lernen und gemeinsam mit ihnen spazieren gehen.

Täglich treffe ich Menschen  mit ihren Hunden, doch mehr als Small Talk wurde nicht. Sicher auch, weil ich mich nicht getraut habe, einfach zu fragen, ob wir mal zusammen gehen wollen.

(Ich habe mich vor kurzem übrigens doch ein mal getraut, aber die Frau war nicht von hier..also, Pech gehabt.)

Das Internet ist ja nicht nur schlecht. Deswegen wurde ich da auch fündig.

Meeting Websites

Ich bin auf MeetUp fündig geworden. Diese Seite kann ich euch sehr empfehlen, denn es gibt, was das Herz begehrt.

Wenn es noch keine passende Gruppe für dich gibt, dann kannst du einfach eine eigene erstellen.

Ich habe auch Citysocializer ausprobiert, doch darüber ist nichts zustande gekommen.

Couchsurfing

Wenn du unterwegs bist, solltest du nicht in einsamen und anonymen Hotels absteigen. Hostels sind gut oder, wie ich finde, Couchsurfing ist noch besser.

Im Hostel kann ich mir nicht aussuchen bei wem ich schlafe. Bei Couchsurfing schon eher.

Wwofing und Workaway funktioniert natürlich auch super.

Gehe deinem Hobby auch in einem anderen Land nach

Im besten Fall ist dein Hobby etwas, dass du mit Anderen gemeinsam machen kannst.

Aber selbst, wenn du ins Fitness Studio gehen möchtest, trainierst du dort ja nicht allein.

Vielleicht wolltest du aber schon immer mal dieses oder jenes anfangen und ausprobieren? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür.

Einen Tanzkurs, Fotokurs, Volleyball, Klettern oder oder oder. Wenn alle Neu sind, dann lernt man am leichtesten jemanden kennen.

Kontaktsprüche

Eventuell ist es etwas plump, aber es funktioniert.

Du kannst zum Beispiel am Strand, auf einem Festival oder im Park einfach mal deinem netten Nachbarn etwas von deinem Essen anbieten. Geschnittenes Obst zum Beispiel. Essen teilen.

Oder was hier in England gut funktioniert, auf die Frage wie es dir geht, tatsächlich mal antworten. Ich habe bestimmt 20 Minuten an der Kasse gestanden und mich mit der Kassiererin unterhalten. Ehrlich antworten.

Das funktioniert im Park sicher auch.

Lächeln. Klar oder?

Wie lernst du Menschen auf Reisen kennen?

Das Zauberwort heißt langsames Reisen. So langsam wie möglich. Damit du und Andere wirklich eine Chance haben, über Flüchtigkeit hinauszukommen.

Damit du die menschen, den Schlag Menschen, wirklcih kennen lernen kannst.

Ich weiß jetzt zum Beispiel, dass ich England total mal mag. Die Menschen sind so klasse und entspannt, liebevoll und aufmerksam.

Warst du auch schon ein mal einsam oder bist du gern allein? Wie machst du das so auf Reisen?

Wir freuen uns auf eure Kommentare und Erzählungen!

Wenn euch der Artikel gefallen hat, lasst gern ein like da und teilt ihn fleißig. Es können noch viel mehr Menschen ihren Traum erfüllen, wenn sie sich trauen. Wir können ihnen dabei helfen!

 

Erzähle es anderen, wenn es dir gefallen hat.
« »

© 2018 8 Füße um die Welt. Theme von Anders Norén.