Schlagwort-Archive: Entdecken

Wie geht unsere Reise weiter?

 

Vor allem geht sie endlich weiter!

Die lange Zeit des Wartens ist nun vorbei. Ich stecke mit beiden Ohren in der Planung oder eben nicht Planung.

Planung heißt bei mir ja nur, dass ich alles lese, was ich zwischen die Finger bekommen und mir quasi noch mehr Appetit hole, auf unser Reiseziel.

Wie und wo ich das mache, zeige ich euch hier: Tolle BlogPosts, die ich euch empfehlen kann.

Von Off-the-path: eine Rundreise durch Schottland

Just-travelous: Die Highlands in 5 Tagen

Und natürlich unter unseren Buchempfehlungen, da ist aber meist alles quer Beet dabei.

Nun zurück zu unserer Reise. Großbritannien lässt uns einfach nicht los und deswegen steht gerade Schottland auf dem Plan.

Mich hatte es ursprünglich nicht so sehr gereizt, doch nachdem wir Wales und den Snowdonia Nationalpark gesehen haben und Alex mir immer wieder die Highlands, die Rinder und sonstige Dokus darüber gezeigt hat, habe ich quasi klein beigegeben.

Nein, im Ernst, meine Neugier ist geweckt.

Wir können uns auch gar nicht so recht entscheiden, wo wir genau hinwollen, denn es gibt echt viel zu entdecken und zu erkunden.

Deswegen habe ich mich dazu entschieden wieder ein bisschen bei Workaway zu schauen, ob etwas passenden dabei ist. Auch die Stellenangebote werden gewälzt, vielleicht ist etwas für Alex dabei. Wieder hautnah in einen Betrieb reinschnuppern zu können wäre wirklich toll.

Wie lange wollen wir in Großbritannien bleiben?

Wie immer wissen wir das natürlich nicht so genau. Wenn es uns jedoch gefällt, werden wir wahrscheinlich bis Dezember bleiben.

Das wird einfach nicht so fest geplant, mal sehen was kommt.

Was wir in GB erleben wollen

Hoffentlich lernen wir wieder viele interessante und nette Menschen kennen. Wir sind gespannt, wie der Winter in Schottland ist und wie die Highlands, Lowlands und alles dazwischen aussieht.

Die ein oder andere Insel möchte bereist werden und mal sehen was wir noch alles finden.

Wenn jemand tolle Tipps für uns hat, dann her damit. Schreibt uns in den Kommentaren oder eine e-Mail.

Was ist noch neu?

Wie vielen sicher schon aufgefallen ist,  ist unser Jahr kein Jahr der Pläne. Eher ein Jahr der Planänderungen. Doch das ist okay, zumindest für uns.

Es ist alles auch eine Entwicklung und Entdeckung. So wie wir uns das am Anfang gedacht, haben wir es eben aus vielerlei Gründen nicht umgesetzt.

Nun saßen wir hier Abends in unserer gemütlich Hütte in Meck-Pomm, dabei wurde eine ziemlich offensichtliche Sache einfach einmal beim Namen genannt.

Wir bereisen noch nicht die Welt. Wir bereisen Europa. Autsch.

Auf der anderen Seite, haben wir immer wieder selbst festgestellt, was wir hier alles noch nicht gesehen haben.

Fliegen ist für uns nun noch in weiter Ferne, da ich es für Katie einfach nicht möchte. Also haben wir uns unbewusst, bewusst die Ziele hier gesucht. Fasziniert sind allemal von den tollen Ländern um uns herum.

Deswegen gibt es jetzt offiziell noch die Ansage zur Planänderung: Wir reisen mit Hund und unserem Auto Hokey durch Europa.

Wenn es mal darüber hinaus geht: toll! Wenn nicht: auch kein Problem.

Wie geht es weiter?

Ich schreibe bald den Countdown aus, wann es genau losgeht. Ich kann es kaum noch erwarten.

Wir wünschen euch eine tolle Woche, bleibt fröhlich!

P.S.: Wer immer auf dem Laufenden bleiben will, darf sich gern in unseren Newsletter eintragen. Da gibt es einmal im Monat die Neuigkeiten und Berichte in geballter Form. Spam und Weitergabe deiner Daten findet natürlich nicht statt!

Advertisements

3 gute Gründe für unsere Weltreise

Ich hatte den Post über unsere Gründe schon fertig, da lag ich Abends im Bett und war total verwirrt. Das normale Vor-Abreise-Touhouwabohou tobt in meinem Kopf. Ich entschuldige mich also schon mal für etwaiges durcheinander. Ich möchte euch erst einmal meine Gedanken erzählen, die zur Entscheidung geführt haben. Dann folgen eigentlich erst die Gründe, warum ich überhaupt bereit bin so etwas zu machen. Ich schreibe hier meist nur für mich,da Alex und ich festgestellt haben, dass wir ganz unterschiedliche Gründe und Ansichten haben warum wir diese Reise machen.

Wie sieht unser Leben ohne die Weltreise aus?

Bevor wir die endgültige Entscheidung getroffen haben, haben wir unser Leben hier skizziert. Was steht uns bevor, wenn wir ein gutes Leben führen wollen. Als Selbstständige in der Landwirtschaft ist das Leben dann vor allem mit viel Arbeit. Nicht, dass wir uns davor scheuen. Wo bleibt dann aber Zeit für uns, für die Kinder und für die Welt da draußen?

Wir könnten auch in zehn Jahren gehen. Wie sieht unser Leben dann aus? Gehen wir dann noch? Ist es dann leichter oder besser für unsere Kinder? Ich kann mir nicht vorstellen, wenn wir uns die nächsten zehn Jahre auf unserem Hof reinknien und alle geben, dass wir mit 40 Jahren dann noch eine Weltreise machen.

Schritt 2 zur Entscheidung

Die Entscheidung, diese Reise wirklich anzutreten hat viele verschiedene Anstupser bekommen. Nicht alle können es verstehen und das ist auch Ok. Ich kann auch nicht alle Entscheidung anderer verstehen, nachvollziehen oder gar für gut heißen. Die meisten haben uns ihre Meinung auch ziemlich deutlich gesagt und gezeigt. Das ist mir sogar lieber, als schweigen, meiden oder gar verachtende Blicke zu bekommen. Es gibt jedoch Menschen, die haben es echt übertrieben. Aber ich verzeihe euch! Ich danke euch, für euren Mut, eure Meinung uns mitzuteilen. Ich würde mich jedoch sehr freuen, wenn diese Menschen aufhören würden schlecht über uns zu reden. Dafür habe ich nämlich kein Verständnis. Gibt es nicht genug Hass und Missgunst auf dieser Welt. Muss man wegen solcher Entscheidungen noch mehr davon in die Welt setzen? Mehr gönnen und noch mehr freuen – über das Leben und wie gut es uns geht, helfen sicher viel weiter.

Ich bin ein bisschen vom Thema abgekommen. Diese Reise soll unser Leben sein und unser Leben eine Reise. Ich möchte lernen, entdecken, wachsen und erkunden. Was gibt es noch alles auf dieser Welt? All das Schöne möchte ich entdecken, all die Facetten unserer Welt erleben.

Die Gründe, warum die Weltreise das Richtige für mich ist

Also mache ich das zu Nummer eins

Leben, Lieben und entdecken.

Darauf folgt direkt und sofort Nummer zwei

Ich habe meinen Reisepartner und meinen Seelenfreund gefunden. Alex ist nicht “nur” mein Partner und mein bester Freund, sondern mein Begleiter. Physisch und psychisch. Das klingt irgendwie recht trocken, anders formuliert klingt es sehr kitschig. Ich hoffe ihr wisst wie das ist, wenn man mit seiner großen Liebe einfach alles machen kann. Einfach so.

Nummer drei

Der Anstupser Nummer 3 für mich war ganz klar, der Tod meiner Mutter. Aber nicht in dem Sinne, dass ich immer noch verwirrt bin, sondern im Positiven. Wenn nicht jetzt, wann dann? Man weiß nie, was passiert in unserer heutigen Welt. Natürlich stellt sich mir die Frage nach dem Sinn des Lebens, besonders nach meinem Sinn des Lebens. Ich fühle mich dem Sinn viel näher, wenn ich lerne und lebe und entdecke. Das funktioniert in einem 9-5 Job für mich einfach nicht. Hier muss irgendwo mehr sein. So in mir drin. Mit mir und der Welt zusammen. Alles um mich rundherum und ich. Ich möchte mein Bewusstsein schulen, meine Dankbarkeit füttern, mein positiv weitergeben.

Versteht ihr, was ich meine?

 

Natürlich haben wir auch Angst.(Hier kann ich getrost von wir sprechen). Angst, dass es die falsche Entscheidung ist. Angst, dass wir kein Geld mehr haben werden. Angst, ob unsere Beziehung das aushält. Angst, das die Beziehung zu unseren Kindern kaputt geht.

Aber wir sind nicht die Typen die zögern. (Schon wieder wir:-)) Wir machen, wir starten, wir wollen herausfinden. Wir sind uns jedoch einig, wenn es nichts für uns ist, dann können wir wieder zurück nach Deutschland. Wenn wir jedoch ewig hier darüber philosophieren, werden wir es nie herausfinden.

 

Was bewegt euch in eurem Leben? Was lässt euch voran gehen? Sind das nicht die spannenden Fragen des Lebens?

Wir freuen uns auf eure Geschichte, gern im Kommentar oder per Mail.