Schlagwort-Archive: Unterwegs

3 leckere, vegetarische Gaskocher Rezepte für eure Low-Budget Reise

Gerade heute hat sich unsere Reiseart wieder bestätigt. Eigentlich auch die ganzen letzten Tage.

Low Budget und wild campend sind wir in momentan in England unterwegs. Allerorts freundliche Menschen. Es gibt kein gemeckere über unser campen.

Eben saß ich wieder wild tippend in der Gegend rum, als mich ein Mann ansprach. Er fragte, ob ich ein paar seiner Knochen für Katie haben möchte. Er war eben beim örtlichen Butcher. *solieb*

Gaskocher

Eine halbe Stunde später kam eine ältere Frau an, die mich wegen Katie ansprach. Daraus wurde ein längeres Gespräch, bei dem ich erfuhr, dass sie in Deutschland zur Schule gegangen ist und Englisch studiert hat.

Dann verabschiedeten wir uns, da es Zeit für Mittagessen ist. Sie fragte, wo wir denn essen würden. Natürlich im Auto!

Alex hat im Snowden National Park in Wales endlich einen Gaskocher käuflich erworben.

Produkte von Amazon.de

Produkte von Amazon.de

*Beides Funktioniert bisher tadellos, selbst bei Wind. Unsere erste Gaspatrone benutzen wir nun seit über einer Woche!

Nun zaubert er uns jeden Tag ein warmes Essen. Das ist nicht nur kostengünstig, sonder es macht auch Spaß und ist gesund.

Keine nervige Suche mehr, wenn Frau plötzlich Hunger hat. Kein überteuertes Touri-Food. Und nur die Menge, die man wirklich möchte. Im Restaurant wird doch meist zu viel serviert.

Hier also unsere Top 3 der schnellen, leckeren UND vegetarischen Gaskocher-Gerichte:

  1. Frühstück und auch alle anderen Mahlzeiten: Porridge

Wie habe ich es früher verabscheut. Aber nun ist es mein absoluter Favorit an unterwegs-essen. Leicht, schnell, satt und LECKER!

Du brauchst:

-Wasser und Haferflocken

-Zucker, Salz, Honig, Milch

-eventuell Nüsse, getrocknete Früchte, oder was du sonst so gerne magst

Das musst du tun:

Für das Grundrezept benötigst du 40 g Haferflocken und in etwas das 5fache an Wasser. (Oder Milch)

Mit einer Prise Salz das ganze zum Kochen bringen. Dann noch 2-3 Minuten ziehen lassen oder für eine cremigere Konsistenz 2-3 Minuten köcheln lassen.

Variationen:

Man kann Porridge essen wie man möchte. Salzig, süß oder gemischt. Birgit aus Folkestone kennt folgende Idee aus Schottland:

Die Haferflocken mit Wasser kochen und salzen. In eine Schüssel füllen, am Rand etwas Milch hinzufügen und oben drauf brauner Zucker.

Unserer Favorit ist die süße Variante mit Honig. Alex mischt den Honig schon beim kochen unter, so dass er schön in die Haferflocken gezogen ist.Porridge in der Tasse

2. Mittag und Abendessen: Reistopf mit Möhren und Pilzen

Auch Reis ist ein kleiner Allrounder. Du kannst ihn mit allem möglichen Kombinieren.

Wir haben uns für Möhren, Ei und Pilze entschieden. Als erstes haben wir den Reis gekocht und die Möhren geviertelt.

Nach 10 Minuten Reis kochen, haben wir die Möhren dazu getan, bis sie etwas weicher sind.

Danach die Pilze und Ei anbraten und alles mischen. Fertig! Eintopf mit Reis

3. Kartoffeln mit Quark

Schnell, lecker und sehr gesund! Wasser zum Kochen bringen, Kartoffeln geviertelt dazu und schön durchkochen.

Wir mögen Kräuter- oder Knoblauchquark dazu. Salz und Butter geht natürlich auch. Hat man auch meistens dabei.

Das waren unsere ersten Empfehlungen, gern lassen wir weitere Folgen. Wir testen weiter, welche Gerichte sich gut und einfach kochen lassen.

Was habt ihr noch für Ideen? Wir wünschen euch auf jeden Fall erst einmal guten Appetit!

Advertisements

6 Ideen, wie man lange reisen kann

Wer möchte nicht gern lange reisen? Interessante Erfahrungen sammeln? Die Sprache, Land und Leute kennen lernen? Das kann man sicher alles am Besten im Alltag, also bei der Arbeit.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie und wo man Arbeit findet, was man dafür bekommt. Natürlich hat auch jedes Land eigene Bestimmungen, was das Geld verdienen angeht. Ich trage hier mal einige Ideen zusammen und stelle sie euch vor. Ich kann leider keine Garantie dafür übernehmen, habe aber alles so genau wie möglich recherchiert. Für 100 % genaue Antworten, fragt man am besten in dem jeweiligen Land direkt nach.

Beim Thema Geld verdienen around the World ist Kreativität gefragt. Um erst einmal Fuß zu fassen in einem Land, sind Organisationen sehr hilfreich.

Work Exchange

Darunter zählt alles, wo du für deine Arbeitskraft Unterkunft und Verpflegung bekommst. Sicher gibt es auch einige Möglichkeiten des Taschengeldes, in der Regel geht es hier aber um kulturellen, sprachlichen und Erfahrungsaustausch. Dafür gibt es direkten Einblick in das Land- und Familienleben, die Sprache und sonstige kauzige Eigenheiten.

Gute Anlaufstellen sind wwoofing, HelpX,  workaway.Bauernhof

Work and Travel

Das Urgestein des Reisens und Geld verdienen. Work Holiday Visum und Work and Travel sind Länderspezifisch, mit jeweils eigenen Auflagen. Nur das Alterslimit gilt wohl fast überall. Wenn man zwischen 18 und 30 Jahren alt ist, dann kann man starten. Ein Jahr gilt es meist und 6 Monate darf man arbeiten.

Erntehelfer

Das geht wohl in allen Ländern: Saisonarbeit. Aufpassen sollte man hier, was die Bedingungen angeht. Es gibt meist nicht viel Geld für viel Arbeit. 12 Stunden in der prallen Sonne ernten, ist nicht jedermanns Sache. Also alles gut vorher klären und vielleicht aufschreiben, damit auch keine Verständigungsschwierigkeiten dazwischen funken.

helfen bei der Ernte
Nicht so viel selber essen!

Kellnern

Wem das gut von der Hand geht und wer natürlich schon die Sprache kann, der kann sich hier bestimmt gutes Trinkgeld verdienen. Zur Not geht bestimmt auch Teller waschen, wenn es mit der Sprache hapert.

Der eigene Job

Deinen Job sollte es auch in fast allen Ländern geben, also warum ihn nicht mal woanders ausprobieren?

In diese Kategorie würde ich auch Unterrichten mitzählen. Alles was du selber sehr gut kannst, kannst du anbieten. Sprache, Gitarre spielen, Feuerschlucken…auf Zetteln anbieten, rumfragen, Jobbörsen im Internet nutzen.

Webdesign, Online Marketing, Social Media Management lässt sich ebenfalls gut in eine Reise integrieren. Um damit Geld verdienen zu können, sollte man es natürlich beherrschen.Zelt im Gebirge

Anheuern

Eine etwas spezielle Idee ist zum Beispiel das Anheuern auf einem Kreuzfahrtschiff. Wer gern ein paar Monate am Stück arbeitet, um dann ein paar Monate frei zu haben, für den kann, dass das Richtige sein. Gesetzt den Fall nervige Gäste, Schiff fahren und Gemeinschaftskabinen stören einen nicht.

Die Bezahlung ist ganz gut und die Vermittlung läuft kostenlos über Connect. Oder auf Wandering Earl wird erklärt wie man beim um die Welt schippern Geld verdient.

Seekreuzer
Seetauglich sollte man sein.

Das sind schon eine Menge Ideen, mit denen man eine Weile durch die Welt kommt. Ansonsten gilt hier als Fahrkarte kein perfekter Lebenslauf, sondern freundlich und hartnäckig sein, Türklinken putzen und mit einem Lächeln auf die Leute zugehen. Es geht hier nicht um Arbeit für den Rest deines Lebens.

Wir haben unseren eigenen ersten Versuch mit Wwoofing gestartet und sind bisher sehr zufrieden. Wir haben dadurch nette Leute kennen gelernt. Mit ihnen haben wir uns über das Land, seine Politik und die Landwirtschaft unterhalten. Also genau die Erfahrung eingesammelt, die wir gesucht haben.

Was habt ihr schon für Erfahrungen gemacht? Vielleicht könnt ihr uns etwas empfehlen, was wir ausprobieren sollten? Wir freuen uns über euren Kommentar oder eine eMail.

Was kann man im Notfall Unterwegs tun?

Manchmal neige ich, Sandra – klar, dass das die Frau schreibt – zu leicht hypochondrischen Zügen. Deswegen bereite ich gern Dinge vor. Dann bin ich beruhigt und mein Hirn weiß welchen Plan es wann abrufen muss. Es funktioniert zwar auch spontan, aber verbraucht dann definitiv mehr Ressourcen.

Das ist alles nicht wichtig, sondern nur Rechtfertigungen. Ich bereite mich gern vor. So. Punkt!

 

Wenn es dir auch so geht, dann lies jetzt weiter. Wenn nicht, dann suche dir doch einen anderen Artikel auf unserer Seite aus.

 

Die Reiseapotheke

erste Hilfe Kästchen

Hier die Dinge, die ich immer dabei habe:

  • Magen-Darm Mittel
  • Schmerzmittel
  • Pflaster

Zusätzliche Dinge für Orte ohne Apotheke:

  • Wund- und Heilsalbe
  • Verbandszeug
  • Desinfektionsmittel
  • Breitbandantibiotika

Eure regelmäßigen Medikamente nicht vergessen!

Impfungen

Natürlich auch ein sehr wichtiger Punkt der Vorbereitung! Ich habe schon verschiedene Sachen gelesen, manche lassen gleich alles Impfen, manche gar nichts. Der Mittelweg erscheint mir wieder das Beste zu sein. Für uns zumindest.

Wenn man sich nicht zu viel impfen lassen möchte, dann sollte man wissen, wohin man reist. Denn dann kann dir dein Hausarzt weiterhelfen oder das Tropeninstitut. Auch im Globetrotter bietet Beratung und Impfungen an.

Wichtig ist rechtzeitig anzufangen, da manche Impfungen aus mehreren Teilen bestehen.

Was tun, wenn unterwegs etwas passiert?

kleine Verletzungen

Kleine Verletzungen passieren schnell. Wir sind sportlich sehr aktiv, beim Klettern, wandern oder was auch immer, bekomme ich schnell Risse und Schürfwunden. Unterwegs sollte man sie etwas genauer versorgen als zu Hause. Und darauf achten, wenn eine Verschlechterung eintritt. Wenn sich eine Entzündung ausbreitet, ist der Spaß definitiv vorbei.

 

  1. Schürfwunden

Kleine Sachen sollten desinfiziert und verklebt werden, mittels Pflaster oder steriler Wundkompresse. Alles was stark und länger blutet, muss von einem Arzt untersucht werden.

 

  1. Magen-Darm Infekt

Das ist etwas wirklich Lästiges. Vor allem im Gebirge, im Nirgendwo. Aber ich drücke meinen kleine Hypochonder runter und weiß: Ruhe, viel trinken und alles-muss-raus. Nach 3 tagen sollte alles vorüber sein, sonst gilt wieder: Ab zum Arzt.

 

  1. Verstauchungen

Mein Knöchel und ich sind nicht die besten Kumpels. Meine Schuhe und ich schon! Wenn man trotzdem Umknickt oder sich sonst ein Körperteil verstaucht hilft auch Ruhe, kühlen und einreiben, zum Beispiel mit Arnikasalbe. Für uns Kügelchen freunde: da hilft auch Arnika.

 

Arzt-Sehnsucht

Wenn man das Gefühl hat, dass es ernst wird, dann ab zum Arzt. Lieber einmal mehr nachgefragt, als länger krank.

Bei Fieber, anhaltendem Schwindel, Entzündungen, Knochenbrüche braucht es keinen Moment der Zögerung. Ab geht es zum nächsten Arzt und lasst uns daran teilhaben: In welchem Land wart ihr und wie war die Behandlung?

 

Mit unseren Erfahrungen und Erzählungen machen wir den ängstlichen unter uns Reiselustigen sehr viel Mut! Es gibt überall Ärzte und liebevolle Menschen!

 

Notfall To-do-Liste im Ernstfall

 

Krankenwagen anrufen! Ich habe einen kleinen, schlauen Zettel im Handy mit den Notfallnummern. Danach dem Kranken das Händchen halten.

Wenn währenddessen oder später Zeit ist:

Die Reisekrankenversicherung hat einen 24/7 Service, den könnt ihr anrufen, wenn ihr erfahren wollt, welches Krankenhaus die Leistung anbietet, die eure Krankenversicherung abdeckt. Außerdem wie die Behandlung verrechnet wird. In der Regel kann man aller drei Monate die Belege einreichen und bekommt sein Geld zurück erstattet. Große Sachen wie OP, Rücktransport oder komplizierte Behandlungen regelt die Versicherung direkt mit dem Krankenhaus.

Wie überall im Ausland gilt, freundlich sein und reden, reden, reden. Dann wird dir geholfen und die Reise kann geschwind fröhlich weitergehen.